Blog

Interviews, Beiträge aus der POWERLAB Community
Laufsport, Gesundheit und Genuss

Stolz stellen wir vor: Roberto Sanchez neu bei POWERLAB

POWERLAB versteht sich als Hub für Ausdauersport. Wir sind laufend bedarf unser Angebot im Bereich Laufen, Cycling, Gesundheit, Service, Café zu hinterfragen und zu verbessern. Mit der Integration von Roberto Sanchez von Cyclingexperience bauen wir unsere Marktposition im Cycling nachhaltig aus.

PL: Hallo Roberto. Wir freuen uns sehr auf Dich. Erzähle uns ein wenig von Dir, z, B. mit wem fährst Du am liebsten Rad?

Roberto: Das ist schwer zu beantworten, denn was ich am Radsport liebe, ist die Möglichkeit, mit mehr Leuten zu fahren, aber ich würde sagen, mit den Jungs von meinem Team Cycling Experience oder meinem guten Freund Marco Hefti. Mit ihnen gibt es keinen Mangel an guten Gesprächen und Beinschmerzen.

PL: Welches ist Deine liebste Strecke? Würdest Du diese mit uns teilen?

Roberto: Ich denke, dass jede Strecke mit langen Bergpässen auf dem Rennrad oder mit guten Trails auf dem MTB In meiner Heimat Valencia jede Strecke durch den Naturpark Calderona.

PL: Was glaubst Du ist im Moment wichtig, um in diesem Marktsegment erfolgreich zu sein?

Roberto: Ich glaube, dass in der heutigen Zeit jeder online Equipment kaufen kann. Das Wichtigste für mich ist der persönliche Service und die Aufmerksamkeit für jeden einzelnen Kunden. Als Spezialist für Bikefittings, Mechaniker und Coach glaube ich, dass ich vielen Radfahrern helfen kann, ihre Ziele zu erreichen.

PL: Würdest Du Dein grösstes sportliches Hightlight mit uns teilen?

Roberto: Ich denke, mein grösster sportlicher Erfolg, abgesehen von einigen guten Platzierungen bei lokalen Rennen, ist, dass ich immer noch die gleiche Leidenschaft und Motivation habe, zu trainieren und Rad zu fahren, sei es auf der Strasse, auf dem MTB, Gravel oder Cyclocross.

PL: Ab wann können unsere Kunden Dich persönlich bei uns im Shop begrüssen?

Roberto: Ich freue mich darauf, ab August alle Kunden zu begrüssen und zu unterstützen.

PL: Ein paar Worte zu Cyclingexperience@POWERLAB, auf was dürfen wir uns freuen?

Was ich in das Projekt Cyling Experience und POWERLAB einbringen kann, ist ein motivierter und gebildeter Mensch mit 20 Jahren Erfahrung in der Branche, der sich jeden Tag darüber freut, seine Leidenschaft zum Beruf gemacht zu haben. Ich bin ein echter Cycling-Freak😉

PL: Vielen Dank lieber Roberto. Wir freuen uns sehr auf Dich und auf die ersten Ausfahrten mit Dir.


Caspar Coppetti im Interview

Wir von POWERLAB mögen das leichte, direkte Laufgefühl der On Laufschuhe. Wir freuen uns über den Erfolg dieser Schweizer Laufsportfirma und hatten die Gelegenheit, Caspar Coppetti,  Unternehmer, Innovator und Läufer ein paar Fragen zu stellen.

PL: Hallo Caspar. Danke für dieses von Läufer-zu-Läufer-Interview. Wie sieht Dein Alltag aus? Wann stehst Du auf? Wie oft Läufst Du? Welches ist Dein Lieblingsschuh und warum?

Caspar: Mein Alltag unterscheidet sich ziemlich, je nachdem ich zu Hause bin oder unterwegs in unseren Märkten. Zu Hause laufe ich meistens über den Mittag, bei uns im Engadin im Winter auch sehr gerne mit den Langlaufskis. Auf Reisen falle ich jeweils regelmässig aus dem Bett und direkt in die Laufschuhe, das ist für mich die beste Art, einen Ort kennenzulernen und den Jetlag zu bekämpfen. Ich laufe oft irgend einen Prototypen der zukünftigen Modelle, an denen wir mit unseren Teams arbeiten.

PL: Laufsport ist ja nicht nur Laufen, es geht um Material, Biomechanik, Umwelt, Transportwege, Individualität, Konsum, Nachhaltigkeit, um nur einige Stichworte zu nennen. Wo siehst Du die grossen Entwicklungsfelder im Laufsport? Heute in 5 Jahren?

Caspar: Am meisten passiert aktuell bei den Materialien: wie leicht können die Dämpfungsschäume sein, und wieviel Energie geben sie zurück? Bei On haben wir viel Know-how, wie wir nicht nur mehr oder weniger Schaum unter den Fuss packen, sondern auch wie wir unsere Dämpfungselemente konstruieren, um das Laufen wie auf Wolken zu ermöglichen. Hier haben wir noch viele Ideen im Köcher. Wo die grösste Herausforderung für die Industrie liegt, ist die Nachhaltigkeit. Aktuell verarbeiten praktisch alle Erdöl zu Kunstoffen, die nicht rezykliert werden. Hier gehen wir mit Produkten wie Cyclon voran, in dem wir pflanzenbasierte und zirkuläre Materialien verwenden.

” Ich suche noch immer nach dem perfekten Trail, der mir beim Laufen ein ähnliches Gefühl gibt wie mit dem Mountainbike auf dem Flow-Trail.”

Caspar Coppetti

PL: Wann bist Du das letzte Mal mit einem Entscheid total danebengelegen?

Caspar: Oh, das kommt immer wieder einmal vor. Ich versuche, mich selber nicht zu ernst zu nehmen und erlaube es mir auch, meine Meinung weiterzuentwickeln, das heisst aus Situationen oder von anderen Menschen zu lernen.

PL: Würdest Du Deinen „unfullfilled Dream“ zum Thema Laufen mit uns teilen?

Caspar: Ich suche noch immer nach dem perfekten Trail, der mir beim Laufen ein ähnliches Gefühl gibt wie mit dem Mountainbike auf dem Flow-Trail. In der Nähe unseres Hauses hat es einen Weg am Fluss, der sehr nahe kommt, aber er ist zu kurz…

Caspar Coppetti auf der Suche nach dem perfekten Trail.

PL: Wie sieht der Schuh aus, mit welchem ein regulärer Sub 2-Marathon gelaufen wird?

Caspar: Er hat hoffentlich ein On-Logo drauf!

PL: Beschreibe Dein schönstes Lauferlebnis?

Caspar: Frühmorgens in den Hügeln oberhalb von Laguna Beach, wenn die Luft noch frisch ist vom kalten Pazifik, mit Blick aufs Meer und dem Duft von Eukalyptus in der Nase.

PL: Wo liegt Deine Lieblings-Laufstrecke? Warum ist diese Deine Lieblingslaufstrecke?

Caspar: Am Hudson River in New York.

PL: Wer wäre Dein Lieblings-Longrun-Partner, mit dem Du noch nie gelaufen bist? Warum?

Caspar: Jemand, mit dem ich spannende Gespräche führen kann und der oder die nicht immer einen halben Schritt vor mir läuft. Malcolm Gladwell ist ein begeisterter On-Läufer, mit ihm wäre es sicher spannend.

PL: Für wen möchtest Du gerne noch den perfekten Laufschuh entwickeln?

Caspar: Für meine Frau Kathrin.

PL. Vielen Dank für dieses Interview.


Interview: Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT)

2. Februar 2022

«Die IHHT unterstützt den Stoffwechsel perfekt»

Doris Macsenti (57) ist vom Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Training (IHHT) durch und durch überzeugt. Seit sechs Jahren absolviert die Zürcher Duathletin regelmässig das kontinuierliche Sauerstoff-Training.

Warum hast Du Dich für die IHHT entschieden?

Die IHHT-Wirkungsweise hat mich überzeugt: die Mitochondrien, also die kleinen Kraftwerke jeder Zelle, werden durch das Höhentraining leistungsstärker. Das hat positive Effekte auf gesamten Organismus. Inzwischen muss man zum Glück kein Raumfahrer oder Spitzensportler mehr sein, um so trainieren zu können. Für sie wurde die IHHT ja ursprünglich entwickelt.

So entspannt liegt Doris während der Session auf der Liege.

Doris während einer IHHT-Session, die zwischen 30 und 40 Minuten dauert.

Wie läuft die Therapie konkret ab?

Ich liege entspannt auf einem Liegesessel und atme über eine spezielle Maske in Intervallen Luft mit wenig und Luft mit viel Sauerstoff ein und aus. Es ist also kein anstrengendes körperliches Training, sondern wirkt mental zunächst einmal sehr entspannend. Da ich der IHHT schon seit sechs Jahren treu bin, absolviere ich kürze 25 Minuten-Trainings. Die Behandlung ist sehr individuell und wird je nach Verlauf entsprechend angepasst.

Wie reagiert Dein Körper auf die IHHT?

Die Sauerstoffaufnahme meiner Zellen hat sich deutlich verbessert. Das zeigen auch die regelmässigen Leistungstests. Ich fühle mich frischer und weniger gestresst. Ausserdem schlafe ich besser und mein Körper regeneriert auch nach einem härteren Lauf- oder Velotraining schneller. Die Zeit, die ich mir dafür nehme, tut mir extrem gut und ist auch meine Art der Selbstfürsorge. Alles in allem also: Das Training gut mir sehr gut. Es sollten mehr Menschen dieses «Megatool» kennen und nutzen.

Beratungstermin vereinbaren


Laufsport-Beratung durch die Profis

28. März 2021

Der Frühling ist da, die Läden haben wieder offen – auch POWERLAB, das Fachgeschäft für Lauf- und Radsport sowie Triathlon in Uster mit eigenem Café. Die Inhaber Patrick Boller und Colin Ramp beraten Laien wie Profis fachkundig. Dank viel Erfahrung und modernster Technik ist vor allem die in der Schweiz einzigartige Analyse für den Kauf neuer Laufschuhe besonders gefragt.  

Sport findet vermehrt draussen statt. Das liegt aber nicht an den langsam steigenden Temperaturen. Die Lockdowns, oft verbunden mit Homeoffice, führten dazu, dass es die Menschen deutlich mehr in Freie zieht, um sich zu bewegen. Eine gute Adresse für alle, die sich von Experten beraten und ausstatten lassen wollen: POWERLAB in Uster. 

Uster: Hochburg des Ausdauersports 

Uster ist schon seit langem eine Hochburg des Ausdauersports. Nicht zuletzt dank Laufsportlegende Markus Ryffel. Dessen ehemaligen Ladenstandort haben Patrick Boller und Colin Ramp Anfang 2020 Jahr übernommen. Ob jung oder alt, ob Anfänger oder Profi, POWERLAB hat auf rund 1100 Quadratmetern, inklusive Duschen und Garderoben, für alle etwas im Angebot.  

Unzähliche Möglichkeiten zum Laufen
Greifensee, Uster

Ein Schuh muss passen – und zwar ohne Kompromisse 

Wer laufen geht, sollte – der Gesundheit zuliebe – unbedingt aufs richtige Schuhwerk achten. Das gilt vor allem für alle, die neu mit dem Laufen anfangen oder lange pausiert haben. Das POWERLAB Team zählt dabei schweizweit zu den kompetentesten Ansprechpartnern. Die Beratung beginnt mit einem Gespräch und einer Altschuhanalyse. Dann geht es aufs Laufband – und zwar ohne Schuhe. 

«Wir wollen sehen, wie ein Mensch natürlich läuft, was der Fuss beim Laufen macht. Das gibt uns wichtige Hinweise auf die Struktur des Laufstils.»

Patrick Boller

Denn eines ist klar: Ein guter Laufschuh muss zum Laufstil und zum geplanten Einsatz exakt passen. Da scheiden viele Modelle schnell aus.

Erst dann gehen die Spezialisten ins Lager, wo rund 500 Paare verfügbar sind. Das POWERLAB Team kennt alle Schuhe genauestens und ist sie fast alle auch selbst gelaufen. Die Laufexperten wissen zudem, welcher Schuh sich nach ein paar hundert gelaufenen Kilometern wie anfühlt. Das erleichtert die Vorauswahl zusätzlich. Mit zwei unterschiedlichen Modellen an den Füssen drehen die Läufer*innen dann erste Runden im Laden. Hier zeigt sich sofort, ob ein Schuh bequem genug ist. Für Colin Ramp und Patrick Boller ist dies das Wichtigste: das gute Gefühl, das der Schuh am Fuss vermittelt. Tut er das nicht, sinkt die Motivation, ihn regelmässig zu schnüren – das wissen beide aus Erfahrung. 

3D-Analyse zeigt die Lauf-Effizienz 

Wieder auf dem Laufband – dann mit Schuhen – erfolgt eine 3D-Analyse mit der Software der schwedischen Biodynamik-Spezialisten von Motion Metrix. Was diese Software von anderen unterscheidet?

«In den meisten Shops, die mit Software arbeitet, findet nur eine Druckmessung statt: Wie stark dämpft ein Schuh? Unsere Software kann deutlich mehr: Wir messen die Effizienz des Schuhs und können sagen, wie stark ein Schuh die Gelenke entlastet und wie er die natürliche Laufbewegung unterstützt.»

Colin Ramp, über 20 Jahre Erfahrung im Laufschuh-Business

Die Ergebnisse erscheinen sofort auf einem der grossen Monitore. 

«Die Software ist in der Schweiz einzigartig. Dank der Resultate und unserer Erfahrung können wir das richtige Schuhmodell für die jeweilige Läufer*in auswählen»

Patrick Boller

Die Modelle testet die Kundschaft auch draussen vor der Tür, eine knackige Steigung zur Simulation von Uphill- und Downhill-Running inklusive. Denn am Ende zählen nicht die Werte der Software, sondern wie gut sich ein Schuh beim richtigen Laufen anfühlt. Ein klarer Vorteil gegenüber dem Online-Shopping. Wer sich bei POWERLAB schliesslich für ein Paar neue Schuhe entscheidet, für den sind die Kosten von CHF 80 für die 30 bis 40 Minuten dauernde 3D-Analyse sowie eine gute Tasse Kaffee inklusive.

Ein Besuch, der Freude machen soll 

POWERLAB bietet aber nicht nur Laufschuhe und -Zubehör. Auffallend sind z. B. auch die edlen Rennvelos der britischen Marke Factor, die grosse Auswahl an Neoprenanzügen oder die breite Auswahl an Sportlernahrung. Damit wird klar: POWERLAB ist der «One-Stop-Shop» für alle, die gern draussen unterwegs sind: Läufer, Radler, Triathleten, Swim-Runner. Für sie alle wird ein Besuch im grosszügigen, ansprechend gestalteten Shop zum Erlebnis.

Dazu bei trägt auch der Café-Bereich. Das POWERLAB Team serviert dort neben Kuchen vom Bäcker Vuaillat vis-à-vis feinste Kaffee-Spezialitäten aus besten Maschinen – für alle Kund*innen, aber auch für alle, die auf ihrer Runde um den Greifensee eine kulinarische Pause einlegen wollen. Denn für Patrick Boller und Colin Ramp ist klar: «Sport ist unsere Leidenschaft. Aber genauso wichtig sind uns Gesundheit und Genuss.» Das alles vereint POWERLAB.

Zur Laufschuhberatung

Termin zu ausgewählten Zeiten vereinbaren

Auf der Suche nach der passenden Sportausrüstung? Kontaktiere uns jetzt für einen unverbindlichen Beratungstermin!
Kontakt aufnehmen